Der Vorstand

Natur erfahren, Natur bewahren

Edward-Errol Jaffke
Edward-Errol Jaffke
1. Vorsitzender des Fischereivereins Esslingen
1920 gegründet, also fast 100 Jahre alt ist der Fischereiverein Esslingen e.V. und in all`den Jahren, war neben der Fischerei der Erhalt, die Pflege und Hege des Ökosystems Wasser und seiner Umgebung eine wesentliche Aufgabe. Den Mitgliedern steht ein breites Spektrum von Gewässern - Bäche, Flussabschnitte und deren Zuflüsse und drei vereinseigene Seen zur Ausübung Ihres Hobbys zur Verfügung. Für der Verein und seine Mitglieder endet de Natur- und Landschaftsschutz nicht an der Wasseroberfläche und so kümmern wir uns um den Erhalt der Fischfauna und Artenvielfalt in den von uns betreuten Gewässern. Verbundenheit uns Liebe zur Natur sind die Basis, um die Passion des Fischens zu praktizieren und zu genießen, aber eben auch "mit der Hand am Arm" für deren Erhalt zu sorgen.

 


Richard Martin
Richard Martin
2. Vorsitzender des Fischereivereins Esslingen

Freud und Leid mit dem Naturraum

Der Fischereiverein Esslingen hat in seiner Vereinsgeschichte, die mit dem “Lebensraum Wasser” und besonders seinen Heimatgewässern, dem Neckar und seinen Nebenbächen, zwangsläufig eng verbunden sein muss, “Freud und Leid” dieses bestehenden Naturraumes miterlebt. Den unbändigen Neckar, mit Überschwemmungsgebieten, ökologischen Nischen und einer damals großen Artenvielfalt; die aufkommende stärkere Industrialisierung, den Landschaftsverbrauch, die Kanalisierung, die das ökologische System auch eine Zeit lang verkraftete, sich aber dann doch in vielen Teilen geschlagen geben musste. Ausgerechnet die Fischer, die neben der Natur insgesamt, als Hauptbetrogene vor einem ruinierten Wasser standen, anmahnten, die Nebenwirkungen der zum Teil rücksichtslosen Wassernutzung und Wasserverschmutzung aufzeigten, vor den Folgen warnten und kostenintensive “Wiederbelebungsversuche” durchführten, die sich oftmals bis in die jüngste Zeit völlig allein um den geschundenen Naturraum Gewässer und deren Randgebiete kümmerten, müssen sich heute zum Teil Angriffen erwehren von Verbänden, Organisationen und Parteien, die den Schutz der Natur erst viel später als sie entdeckt haben, als es nämlich “in” war, es auf seine Fahnen zu schreiben.

 


Fischer sind die Naturschutzorganisation

Helmut Tielesch
Helmut Tielesch
Geschäftführer/Kassenwart
Zum Glück haben wir auch viele Freunde unter den Naturschutzverbänden und die Arbeit der Fischer – als “Naturschutzorganisation” – wird erkannt und anerkannt. Es wird zwischenzeitlich registriert, dass wir sachkundige und zuverlässige Partner für Probleme rund um das Gewässer sind und wenn es um’s Zupacken, um die Arbeit am Wasser geht, man mit den Fischern, wie schon immer, rechnen kann. Eine ausgeprägte, naturbezogene Jugendarbeit, die aktive Beteiligung durch praktische, revierbezogene Mitarbeit und der fischereilichen Aufgaben bei vielen Anlässen belegen, dass die Fischer ihre Tätigkeiten und Aufgaben breitgefächerter sehen, als im Allgemeinen angenommen. Mehr als je zuvor braucht die Natur am und rund um’s Wasser die behütende Hand des Fischers. Die Artenerhaltung im freien Gewässer ist und zu danken, und keiner gesetzlichen Bestimmung. Kein Gesetzt ist imstande, den Bürger in die Pflicht zu nehmen und Säuberungsaktionen an Flüssen und Bächen oder Fischberge- und Kanalabschlägen zu verlangen, wie wir Fischer es praktizieren. Wir Fischer tun diese Dinge nicht, weil das Gesetz uns dazu verpflichtet, sondern weil es unser Revier ist, das wir aufbauen und gestalten, unser Gewässer, für das wir uns verantwortlichen fühlen. Wir freuen uns an einem gesunden Fischbestand, wir nutzen und genießen die Natur wie jeder Bürger, die aber in der Regelung nur wenig oder nichts für die Erhaltung der freilebenden Tiere leisten.

Manfred Dura
Manfred Dura
Schriftführer

Solche und jene Anderen

Wir Fischer werden deshalb auch in Zukunft unterscheiden müssen zwischen diesen und jenen, die vor den Schutz von Natur und Tier die Abschaffung von Fischerei und Jagd stellen. Angelfischen ist behutsames Ernten. Ausgeplündert wird die Natur von vielen und anderen, die nichts dafür geben. Wer jedoch die Fischerei im Namen des Naturschutzes verbieten will, untersagt damit zugleich die gesamte, umfangreiche, wissenschaftlich wohl fundierte, ökologische Schutztätigkeit der Angelfischer an den Gewässern. Wir Fischer werden auch weiterhin für saubere Flüsse, Bäche, Seen und natürliche Lebensbedingungen für unsere Fische im Wasser kämpfen. Wir wollen weiterhin für eine optimale und ökologisch ausgewogene Bewirtschaftung der Gewässer sorgen sowie den Naturschutz als Ganzes, also den Erhalt von Luft, Wasser und Boden betreiben, ums so uns allen eine Zukunft zu sichern. Der Verein will auch weiterhin Jung und Alt, Gesunden und Behinderten den Zugang zu den Gewässern und somit zur Natur ermöglichen. Wir Fischer treten in erster Linie für einen Lebensraum ein, der auch unsere eigene Lebensgrundlage darstellt: das Wasser.

Get In Touch

Fischereiverein Esslingen e.V

Inselstrasse 21
73730 Esslingen

Email:  info@fischereiverein-esslingen.de

Website: fischereiverein-esslingen.de

Search